Interview mit dem Autor Martin Halotta, Teil 2

Hast du Testleser, die deine Geschichten vorab lesen dürfen?
Bei den Kurzgeschichten nicht. Aber für meinen Debütroman werde ich mir auf jeden Fall Testleser suchen.

In welcher Phase dürfen deine Testleser das erste Mal dein Manuskript lesen?

Ich denke, dass es erst Sinn macht, wenn das Manuskript komplett geschrieben und zumindest ein Mal überarbeitet wurde. Dies ist dann einfacher für die Testleser, da sie dann etwas Abgeschlossenes beurteilen können.

Du bist auch auf der Bühne präsent: Kabarett ist eine große Leidenschaft von dir, nicht wahr?

Das stimmt.

Wen verkörperst du?

Anfangs habe ich – aufgrund meiner Herkunft – einen skurrilen, polnischen Typen verkörpert. Diese Figur habe ich mittlerweile aber abgelegt und trete nun als ich selbst auf. Das ist eine der wichtigsten Fragen, die man für sich klären sollte, bevor man sich auf die Bühne stellt: welche Figur passt zu mir? Sollte es überhaupt eine Kunstfigur sein? Oder brauche ich diese gar nicht.

Schreibst du dein Programm selbst?

Ja, meine Texte schreibe ich alle selbst.

Wann dürfen dich die Leser das nächste Mal sehen?
Das steht leider noch nicht exakt fest. Derzeit entwickle ich ein neues Programm. Da müssen erst die Texte geschrieben werden. Dann geht es zu den Proben. Ich denke, es wird erst in 2015 wieder etwas zu lachen geben.

Hast du drei Tipps, die du unerfahrenen Autoren mit auf den Weg geben kannst?

Meistens hört man zu dieser Frage: schreiben, schreiben, schreiben. Aber diesen Tipp finde ich nicht hilfreich. Wenn jemand Autor ist oder sein will, gehe ich grundsätzlich davon aus, dass er schreiben will und dies auch tut.
Ich würde unerfahrenen Autoren raten, sich damit zu beschäftigen, was um das Schreiben herum passiert: wie funktioniert die Buchbranche? Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt, Bücher zu veröffentlichen? Wo lauern Gefahren? Was wird von einem Autor verlangt, wenn er mit Verlagen zusammenarbeitet oder wenn er alles selbst macht als Self-Publisher. Und nicht zuletzt: wie kann ich lernen mit Niederlagen und Absagen umzugehen?

Danke, Martin!

Auf seiner Webseite erfahrt ihr mehr über Martin Halotta!

Hier geht es zum ersten Teil des Interviews

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s