Interview mit der Autorin Carina Bartsch, Teil 2

Schreibretreat - Autorencoaching Fritsch

Welche drei Schreibtipps kannst du unerfahrenen Autoren mit auf den Weg geben?

  1. Schreiben, schreiben, schreiben – lesen, lesen, lesen! Schreiben ist ein Handwerk, das man lernen muss. Talent ist die wichtigste Voraussetzung, der Rest ist harte Arbeit. Kein Meister ist vom Himmel gefallen, man braucht viel Geduld mit sich selbst und stets die Bereitschaft, sich verbessern zu wollen.
  2. Ruhen lassen! Mir hat die Erfahrung gezeigt, dass es sehr wichtig ist, eine fertige Geschichte mehrere Wochen ruhen zu lassen. Solange man keinen Abstand zu der Geschichte hat, ist man in dem „wie will ich es umsetzen“-Modus, kennt jeden Satz in- und auswendig und leidet unter Betriebsblindheit. Um herauszufinden, wie die Geschichte aber tatsächlich wirkt, muss man neutraler werden, und das schafft man dadurch, in dem man sich eine Weile gedanklich von dem Geschriebenen distanziert. Am besten macht man etwas komplett anderes in dieser Zeit. Je mehr Abstand, desto besser.
  3. Natürlich ist…

Ursprünglichen Post anzeigen 784 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s