DIY-Idee: Wiederbeschreibbarer Kalender für euer Buchprojekt

Ich gehöre zu den Menschen, die Kalender und To-do-Listen lieben und ihr System ständig und gern optimieren: Deadlines für Artikel, der Beginn von Seminaren, private Termine werden ja nicht weniger und müssen schnell auffindbar und übersichtlich sein. Vor einigen Monaten habe ich im Internet zufällig eine ganz süße Idee für einen wiederbeschreibbaren Kalender gefunden (leider finde ich die Homepage nicht mehr 😦 ; ich trage den Link nach, sobald ich sie wiedergefunden habe): Ein bunter Kalender, den man Monat für Monat neu füllen darf. Endlich habe ich die Idee umgesetzt und aus einem einfachen Bilderrahmen und bunten Farbtafeln innerhalb von einer halben Stunde einen immerwährenden Kalender gebastelt. Einzig die Wochentage sind nicht ersichtlich, doch das stört mich nicht. Mir ist es wichtig, auf einem Blick sehen zu können, was mich im Monat X erwartet. Da ich ohnehin vorhabe, Schreibretreat etwas vielfältiger und bunter zu gestalten, möchte ich euch die Idee heute vorstellen. Schreibretreat möchte Ideen zeigen, wie ihr euren Schreiballtag erleichtern könnt. Dazu gehören natürlich auch Kalender, nicht wahr? DSC_0002 Nutzt den Kalender für euer Buchprojekt Meine Idee für diesen Kalender ist, ihn ausschließlich für ein Buchprojekt oder für das Schreiben im Allgemeinen zu nutzen: Tragt am Anfang des Monats ein, wie viele Wörter ihr an den Tagen x, y und z schreiben wollt, wann die Testleser das Manuskript lesen dürfen oder wann ihr ein Treffen mit eurer Schreibgruppe habt. So bastelt ihr euren wiederbeschreibbaren Kalender
 Ihr braucht:

  • einen Bilderrahmen (z. B. 20 x 40 cm)
  • verschiedene bunte Farbtafeln aus dem Baumarkt
  • Tonpapier in beliebiger Farbe für den Hintergrund
  • farbiges Blatt Papier
  • Whiteboardstift (z. B. von ikea)
  • Klebestift

DSC_0179 DSC_0004 So gehts:

  1. Schneidet die Farbtafeln in insgesamt 31 Rechtecke und legt sie in sieben Spalten so vor euch hin, wie ihr sie auf dem Kalender anbringen wollt. Für jeden Wochentag könnt ihr beispielsweise eine Farbtafel nutzen; auf diese Weise erhaltet ihr ein schönes, harmonisches Bild.
DSC_0181DSC_0182
  2. Nummeriert die Farbtafeln.
  3. Passt die Größe des Tonpapiers an die Größe des Bilderrahmens an.
  4. Klebt die Farbtafeln auf den Kalender.
  5. Schneidet aus dem farbigen Papier ein größeres Rechteck aus und schreibt darauf beispielsweise „Wichtig!“. Dieses Blatt klebt ihr rechts unter die Farbtafeln.
  6. Legt nun das beklebte Tonpapier in den Bilderrahmen und verschließt den Bilderrahmen.
  7. Fertig. Ihr dürft nun mit euren Whiteboardstiften loslegen und den Kalender individuell beschriften.
Advertisements

4 Gedanken zu “DIY-Idee: Wiederbeschreibbarer Kalender für euer Buchprojekt

  1. schreibretreat schreibt:

    Schöner Gedanke 😉
    Ich habe die Farbtafeln ausgeschnitten, weil mir der Abstand zwischen den verschiedenen Farben zu gering war. Außerdem standen in der Zeile kleine Nummern – die störten 😉
    Liebe Grüße,
    Denise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s