24. Dezember. Wettbewerbsbeitrag: Stefanie

24. Dezember

Meine liebe Molly,

mehr als zehn Jahre begleitest du mich nun bereits. Du durftest in meine tiefsten Abgründe schauen. Aber das, was ich dir jetzt schreibe … Oder hast du damit gerechnet? Ich getrau es mir gar nicht auszusprechen, geschweige denn zu schreiben. Oh, Molly, erinnerst du dich, wie ich dir davon erzählte, dass ich mich nach mehr Geborgenheit sehne? Dass ich auch jemanden lieben möchte, so, wie es jeder in der Welt zu tun scheint? All die glücklichen Paare, all die glücklichen Familien! Molly, ich wollte es auch! Ich wollte auch einen Mann, der sich um mich kümmert, der mir jeden Wunsch von den Augen abliest, der mir eine Tochter schenkt. Ich liebe Kinder, das weißt du ja. Ich habe mir eine kleine Tochter gewünscht. Ein kleines Mädchen. Vor meinem geistigen Auge sehe ich, wie ich ihr Kleider nähe, mit lustigen, schwingenden Röcken. Wie ich ihre Haare flechte, mit ihr auf Baumstämmen balanciere, Blumen pflücke und … sie liebe. Marie hätte ich sie genannt. Und ich hätte alles, wirklich alles anders gemacht. Warum, Molly, warum hat Gott mir nicht geholfen?
Was ist aus meinen Träumen geworden?! Nix! Überhaupt nix. Und das nur wegen ihr! Jahrelang habe ich diese störrische, närrische Alte umsorgt. Ihr jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Ich habe ihre barschen Worte hingenommen, wovon „Du Missgeburt“, „du Idiotin“, „du bist genauso wie dein Vater!“ noch das Netteste war, das sie mir an den Kopf warf. Wie oft hat sie mich mit ihrem Stock … die Narben sind noch immer sichtbar.
Oh Molly, welcher Mensch hält das lange aus? 49 Jahre kam nie etwas Nettes aus ihrem Mund. Nie! Nie ein Dankeschön! Nie! Nie! Nie!
Ich sag es dir ehrlich, Molly: ich habe es nicht mehr ausgehalten. Ich wollte die Bettwäsche kein viertes Mal wechseln, sie kein viertes Mal umzuziehen. Viermal an einem Morgen! Das kann doch keiner aushalten. Molly! Meine Ohren rauschten plötzlich, meine Augen! Ich konnte gar nichts mehr sehen. Gefühlt habe ich ja schon lange nicht mehr. Sie hat sich gewehrt, aber nur kurz. Das Daunenkissen war einfach stärker … Molly, sie ist tot. Bin ich frei?

Dieser Wettbewerbsbeitrag stammt von Stefanie aus NRW.

 

ABSTIMMUNG! Welcher Beitrag gefällt euch am besten?

Ab heute, 23. Mai.2016, folgt die Abstimmung: der Artikel mit den meisten „Gefällt mir“ (Button unter dem Artikel) bis zum 01. Juni gewinnt den ersten Preis. Die nachfolgenden beiden Texte gewinnen den zweiten beziehungsweise dritten Preis. Ihr dürft den Link zu euren Texten gern teilen. Wer nicht auf dem Blog abstimmen kann, darf mir gern per Mail seinen Favoriten mitteilen! Oder ihr klickt auf Twitter auf euren Favoritenbeitrag! Ich fasse am 02. Juni alles zusammen und werde euch die Reihenfolge der Gewinner mitteilen. Denn das Tolle ist: jeder Teilnehmer erhält einen Preis 😀 Bei gleicher Stimmenanzahl entscheidet das Los.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s