Ankündigung: Interview: Keine Schreibblockaden mehr! – Online Autorenmesse

Denise FritschFB Cover Vorlage_preview

Hallo ihr Lieben,

in weniger als zwei Wochen beginnt die Online Autorenmesse. Wenn ihr in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse gewesen seid, habt bestimmt schon von diesem tollen Event gehört, oder? Ab dem 5. November erhaltet ihr acht Tage wertvolle Tipps von Bestsellerautoren und Experten rund um das Thema Bücherschreiben. Ob Bestsellerautoren wie Sebastian Fitzek, Iny Lorenz, Gaby Hauptmann, Andreas Eschbach oder bekannte Experten wie Wolfgang Tischer von literaturcafe.de oder Stephan Waldscheidt uvm. – Jurenka Jurk von Schreibfluss hat sie alle online zusammengebracht. Und ich darf als Expertin ebenfalls dabei sein!

Keine Schreibblockaden mehr! – oder: Warum ich über Schreibblockaden spreche

In meinem Videointerview mit Jurenka (6. Nov., 20.00 Uhr) spreche ich über das Thema Schreibblockaden. Wer mein Buch „Schreib täglich“ kennt, weiß, dass ich selbst darunter gelitten habe, nicht schreiben zu können. Nach der Veröffentlichung meines ersten Ratgebers hat sich in mir ein Widerstand gegen das Schreiben aufgebaut, der eine gefühlte Ewigkeit andauerte (mehr dazu im Interview :-)).

Nach und nach habe ich mich aus dieser Blockade gekämpft und noch währenddessen entschieden, dass ich anderen dabei helfen möchte, ihre Blockaden und Hemmungen zu überwinden. Denn ohne Unterstützung kann eine richtige Schreibblockade sehr belastend sein und viel zu lange dauern. Man WILL schreiben, kann es aber nicht. Was für eine Zeitverschwendung!
Ich habe während meiner „Blockadezeit“ eine Ausbildung zur Schreibberaterin und systemischen Beraterin gemacht, unzählige Bücher gelesen und verschiedene Wege ausprobiert, um wieder in den Schreibfluss zu kommen bzw. zu bleiben. Seit einiger Zeit mache ich außerdem eine begleitende Ausbildung zur Mentaltrainerin, weil ich für mich erkannt habe, dass die mentale Stärke eine große Rolle dabei spielt, ob und wie wir unsere Ziele erreichen.

2015 habe ich einen E-Mailkurs mit einem 30-tägigen Schreibprogramm konzipiert, der vielen Autorinnen und Autoren dabei geholfen hat, eine Schreibroutine zu entwickeln und sich einmal selbst als Autor_in zu reflektieren. Dieser Kurs war so erfolgreich, dass ich ihn einer breiteren Masse zur Verfügung stellen wollte. 2016 habe ich dann zunächst das E-Book „Schreib täglich“, 2017 schließlich die Printauflage herausgebracht.

Schreibblockaden und Schreibhemmungen können aus vielerlei Gründen entstehen. Sie müssen aber nicht so lange andauern wie bei mir damals 🙂 Mein Anliegen ist es, Autorinnen und Autoren dabei zu helfen, Blockaden und Hemmungen zu überwinden und wieder mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu gewinnen, um ihren Traum vom Schreiben zu verwirklichen.

Als mich meine Kollegin Jurenka Jurk von Schreibfluss vor einiger Zeit fragte, ob ich bei der Online-Autorenmesse dabei sein und mir ihr in einem Videointerview über „mein Thema“, sprechen möchte, habe ich mich wahnsinnig gefreut. Dennoch hat es ehrlich gesagt etwas gedauert, bis ich mich dazu durchringen konnte, zuzusagen. Ich habe zuvor nicht einmal geskypet geschweige denn ein Videointerview geführt. Auf Fotos bin ich auch selten zusehen. Ich halte mich ganz gern im Hintergrund … aber schließlich habe ich doch zugesagt und bin nach wie vor sehr dankbar für diese Chance. Nun bin ich also als Expertin dabei, nervös zwar, aber voller Freude, euch etwas über dieses Thema erzählen zu dürfen.

Mein Interview seht ihr übrigens am 06. November um 20.00 Uhr.

Meldet euch jetzt an und seid kostenlos dabei, wenn 30 Experten über das Schreiben von Büchern, Marketing und mehr sprechen! Folgt diesem Link und freut euch auf jede Menge Infos!

https://elopage.com/s/schreibfluss?pid=1766&prid=384

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Liebe Grüße,

Denise



img_1692
Du willst täglich schreiben, weißt aber nicht, wie und wo du anfangen sollst? Mein Schreibratgeber „Schreib täglich!“ hilft dir auf die Sprünge! Oder möchtest du dich etwas unter Druck setzen lassen? 🙂 Kein Problem! Melde dich zu meinem E-Mail-Seminar „SCHREIB DEINEN ROMAN! – Ein etwas anderer E-Mailkurs“  oder zu täglichen Schreibimpulsen „Tag für Tag schreiben“ an. Ein persönliches Life Coaching für Autoren ist auch möglich: kontakt@denisefritsch.de.

Advertisements

DIY: Stehpult selbst bauen für unter 35 Euro

img_4825.jpg

Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien, die zeigen, dass das Arbeiten an einem Stehpult positive Auswirkungen auf den Körper und auf den Geist haben. Dabei geht es gar nicht darum, ausschließlich im Stehen zu arbeiten: vielmehr ist es der Wechsel „Stehen-Sitzen“, durch den ein gesünderes Arbeitsleben ermöglicht wird.

Einige Vorteile eines Stehpults:

  • Bewegung durch Steh-Sitz-Dynamik im Büroalltag
  • Entlastung der Bandscheiben
  • Verbesserung der Konzentration
  • Verbesserung der Durchblutung des Körpers

Mittlerweile gibt die Stehtische sogar in günstigen Ausführungen, doch selbst günstig ist nicht immer günstig genug. In meinem Schreibprogramm „Schreib täglich“ empfehle ich, das Schreiben im Stehen erst einmal an einem Bügelbrett auszuprobieren. Das ist wahrlich die günstigste Alternative, denn die Dinger gibt es ja schon für ein paar Euro. 🙂 Ich habe es recht lange genutzt, aber irgendwann war ich es leid, im Büro ständig ein Bügelbrett stehen zu haben. Ich habe mir dann ein Stehpult aus einem Billyregal und einem Brett gebastelt. Das war ganz gut, aber zu hoch. Zwischenzeitlich hatte ich mir ein Stehpult gebraucht gekauft, weil mir die Idee, die ich euch heute vorstellen möchte, erst vor ein paar Tagen kam, als ich den alten Lernturm meiner Tochter entsorgen wollte. Wer von euch kleine Kinder hat, wird den ikea Hack kennen: den selbstgebauten Lernturm nach Montessori.IMG_4769 Meine Tochter ist mittlerweile vier und lange aus dem Alter heraus. Als mein Mann den Sperrmüll wegbrachte, wollte ich ihn schnell auseinanderbauen, um ihm das Geländer mitzugeben und den Hocker zu behalten. Und just in diesem Moment kam mir die Idee, ein Stehpult daraus zu bauen: für dieses musste ich nur die Latten austauschen und ein noch vorhandenes Schrankbrett draufschrauben. Einfacher gehts ja nicht 🙂 Gesagt, getan. Und siehe da: nach wenigen Arbeitsschritten war mein neuer Stehpult fertig. Aber auch, wenn ihr keinen Lernturm zu Hause habt, seid ihr relativ schnell fertig mit dem Aufbau.

Ihr benötigt:

1 ikea Tritthocker Bekväm 12,99 Euro
1 lange, vierkantige Latte/Vierkantholz (die Maße meiner Latte waren: 34 x 34 mm, 2,70 m) aus dem Baumarkt
Holzlatte, ca. 1,50 m, 100 mm breit, 20 mm stark
Arbeitsplatte (meine hat folgende Maße: 80 x 45 x 1,5 cm; es handelt sich um einen Regalboden aus meinem alten Schrank :-))
Säge, falls euer Baumarkt nicht so nett ist, alles zu schneiden
Holzschrauben
Akku-Schraubbohrer + passende
Schleifpapier, wenn nötig
Farbe, wer mag

Vorarbeiten:

  1. Das Vierkantholz wird in vier gleichlange Stücke gesägt. Ich hatte mir zuvor überlegt, wie hoch der Tisch sein sollte und auf den Lernturm Styroporplatten übereinandergestapelt. Als ich die optimale Höhe gefunden hatte, habe ich die Höhe ausgerechnet: Höhe der Arbeitsplatte – Bekvämhöhe = Lattenlänge
    Da ich etwas über 1,70 m bin, brauchte ich eine Lattenlänge von 50 cm. => 4 x 50 cm
    (Alternative: Ihr orientiert euch an den Maßen von anderen Stehtischen.)
  2. Sägt die Holzlatte in vier Teile: 2 à 40 cm, 2 à 24 cm

img_4777.jpg

Anleitung: Aus Lernturm wird Stehpult

Wenn ihr den Lernturm bereits habt, tauscht ihr einfach die Latten aus und schraubt alles wie gehabt zusammen. Danach wird nur noch die Arbeitsplatte befestigt. Ich habe dazu einfach Schrauben von oben eingedreht. Aber es geht natürlich noch eleganter, von unten. Aber ich bin eher praktisch und pragmatisch veranlagt. Reichte also 🙂

Anleitung: Aus Bekväm wird Stehpult

  1. Nachdem die Vorarbeiten abgeschlossen sind, schraubt ihr den Tritthocker ohne die Trittfläche zusammen.
  2. Ermittelt von allen Vierkanthölzern die Mitte, indem ihr ein Kreuz einzeichnet: von einer Ecke zur nächsten.
  3. Bohrt in die Mitte ein Loch.
    IMG_4801
  4. In jede Ecke der Trittfläche des Tritthockers wird nun ein Vierkantholz angeschraubt. Schön bündig.
  5. Anschließend befestigt ihr die Holzlatten, damit die Vierkanthölzer miteinander verbunden werden können. Nun bekommt euer Konstrukt Stabilität.
  6. Im nächsten Schritt wird die Trittfläche an das Unterteil von Bekväm geschraubt.
  7. Endlich kann die Arbeitsfläche befestigt werden. Ich habe einfach die Schrauben von oben in die Vierkanthölzer eingeschraubt. Wer es eleganter mag, kann Winkel von unten befestigen.
    IMG_4834
  8. Wer nun noch Lust hat, kann den Stehtisch abschleifen und/oder streichen. Ich selbst habe ihn erst einmal so gelassen 🙂

Einfach, oder?

Viel Spaß beim Nachbauen!

Liebe Grüße,

Denise



img_1692
Du willst täglich schreiben, weißt aber nicht, wie und wo du anfangen sollst? Mein Schreibratgeber „Schreib täglich!“ hilft dir auf die Sprünge! Oder möchtest du dich etwas unter Druck setzen lassen? 🙂 Kein Problem! Melde dich zu meinem E-Mail-Seminar „SCHREIB DEINEN ROMAN! – Ein etwas anderer E-Mailkurs“  oder zu täglichen Schreibimpulsen „Tag für Tag schreiben“ an. Ein persönliches Life Coaching für Autoren ist auch möglich: kontakt@denisefritsch.de.

"

 

Printbuch: Schreib täglich!

Hallo ihr Lieben,

es ist momentan etwas still auf dem Blog, aber das hat seine Gründe: Im Hintergrund arbeite ich an neuen Projekten und Seminaren für euch! 🙂

Heute möchte ich euch mein neues altes Buch zeigen, das seit Montag im Handel ist. Ich habe die beiden E-Books „Schreib täglich!“ und „365 kreative Schreibimpulse“ überarbeitet und zu einer Printausgabe zusammengeführt (für alle, die keine E-Books mögen und sich lieber durch echtes Papier arbeiten …).

Ihr könnt das Buch in jeder Buchhandlung – online oder lokal – erwerben und direkt mit eurem Schreibprogramm loslegen! Nutzt den Frühling, um neue Ideen zu kreieren!

Hier sind ein paar Fakten über das „Schreib täglich!„:

228 Seiten
12,99 Euro
ISBN-13: 978-3743195257

Liebe Grüße,

Denise

img_1692

 

Darum geht es in „Schreib täglich!“:

Mit diesem Buch erhalten Sie zwei praxiserprobte Bände aus der Reihe „Selbstcoaching für Autoren“, die Sie dazu motivieren, täglich zu schreiben:

Band 1: Schreib täglich!: Ein 30 x 15 Minuten Schreibprogramm für Autoren
Band 2: 365 kreative Schreibimpulse: Finde Tag für Tag Inspirationen für deine Geschichten
„Schreib täglich!“ ist ein Praxisbuch, das Sie bei der Entwicklung einer täglichen Schreibroutine unterstützt. Es ist ideal für Einsteiger, aber auch Fortgeschrittene profitieren von den über 30 kreativen Schreibübungen. Mit der Zielsetzung, maximal 15 Minuten täglich zu schreiben, überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund und etablieren das Schreiben in Ihrem Alltag. Mit Hilfe der sechs zusätzlichen Aufgaben beobachten und analysieren Sie Ihr eigenes Schreibverhalten, treten in Kontakt mit Ihrem inneren Kritiker und lernen, sich selbst zu motivieren.

In nur sechs Wochen
– entwickeln Sie eine tägliche Schreibroutine
– werden Sie als Autor oder Autorin selbstbewusster
– fördern Sie Ihren sprachlichen Ausdruck
– überwinden Sie Ihre Angst vor jedem Schreibbeginn
– werden Sie schneller, freier schreiben als zuvor
– lernen Sie, weniger perfektionistisch zu sein und die Worte einfach fließen zu lassen
– lernen Sie inspirierende Schreibaufgaben kennen, mit denen Sie
– jederzeit experimentieren können
– erhalten Sie ein großes Portfolio an Aufgaben, die Sie auch
– zukünftig in Schreibstimmung versetzen
– reflektieren Sie Ihr eigenes Schreibverhalten
– setzen Sie Ihre Kreativität frei

Im zweiten Teil werden Sie die 365 Schreibimpulse über das Schreibprogramm hinaus zum Schreiben anregen. Schreibimpulse sind das ideale Werkzeug, um neue Ideen zu generieren, entspannt in einen Schreibprozess einzusteigen oder Schreibblockaden zu verhindern. Wenn Sie auf der Suche nach frischen Ideen für einen neuen Roman oder eine Kurzgeschichte sind, werden Sie mit Hilfe dieser 365 Schreibanregungen schnell fündig. Sie aktivieren Ihre Kreativität auf der Stelle!

Warum noch „Schreib dich frei“ buchen, wenn es ein E-Book gibt?!

Heute hatte ich die QWERTZ in der Post, die Mitgliedszeitschrift des Bundesverbands für junge Autoren und Autorinnen. Darin war ein ausführlicher Erfahrungsbericht zu meinem Onlineseminar „Schreib dich frei“. Michael Schäfer, mit dem ich vor einiger Zeit ein Interview führte, hat ihn geschrieben.

Er hat den Kurs im letzten Jahr belegt, als er nach einem Schreibflow, in dem ihm die ersten Kapitel leicht von der Hand gingen, langsam die Lust  verlor, an seinem Roman weiterzuschreiben.

Die sechs Wochen meines Kurses hat er tatsächlich durchgehalten. Das ist nicht leicht, das gebe ich zu. Jeden Tag Schreibaufgaben zu bekommen und diese auch zu bearbeiten, ist manchmal ein wahrer Kraftakt. Aber es lohnt sich, wie Michael Schäfers Beispiel zeigt! Mit Hilfe von „Schreib dich frei“ hat er genau den Roman (Stadt der Geister), von dem er dem Interview spricht, beendet:

„Noch während der letzten Samstagsaufgabe stellte sich bei mir sogar der erste positive Effekt ein: Ich bekam wieder Lust, meinen Krimi weiter zu schreiben. Erste Szenen purzelten durch mein Hirn, erste Notizen kamen in meine Notizbücher.“

Schließlich hat er es geschafft: sein Roman wurde veröffentlicht. Darüber freue ich mich natürlich sehr und kann nur gratulieren :-)!

E-Book oder Onlinekurs?

Zwischenzeitlich habe ich mich entschieden, „Schreib dich frei“ als E-Book herauszubringen. Den Titel habe ich in „Schreib täglich“ geändert, aber der Inhalt blieb im Großen und Ganzen gleich. Dennoch biete ich den Onlinekurs weiterhin an – warum?

Ganz einfach: weil es viele Menschen gibt, die ihren inneren Schweinehund einfach nicht überwinden können, wenn sie nicht täglich daran erinnert werden! Ein E-Book lässt sich noch schneller vergessen als eine Printausgabe! Woher ich das weiß? Ich gehöre auch zu den Menschen, die ihren inneren Schweinehund in vielen Dingen überwinden müssen 😉

Das E-Book ist eine tolle Sache, um überhaupt erst einmal ein Gefühl für die Aufgaben zu bekommen. Und viele werden auch so selbstmotiviert und diszipliniert sein, mit dem E-Book zu arbeiten. Wenn aber nicht, kommt der Onlinekurs ins Spiel! Hier sind drei Gründe, den Onlinekurs zu belegen, wenn du Probleme mit deinem inneren Schweinehund hast:

  1. Wenn du den Onlinekurs belegst, erhältst du täglich von mir eine E-Mail. Außer sonntags, versteht sich. Diese tägliche E-Mail wird dich den ganzen Tag über daran erinnern, dass du noch etwas zu tun hast, nämlich zu schreiben! Wegklicken gilt nicht, immerhin hast du dafür bezahlt!
  2. Ich schreibe dir täglich eine nette, persönliche E-Mail :-). Das bedeutet, dass du einfach motiviert sein musst, meine nächste E-Mail zu erhalten und die Aufgaben dann auch zu machen.
  3. Wir können uns austauschen. Wenn du eine Frage hast, dann stellst du sie direkt. Du erhältst dann innerhalb von 24 Stunden eine Antwort.

Feine Sache, oder? Melde dich einfach unter kontakt@denisefritsch.de an! Der Kurs startet nach Ostern wieder jeden Samstag!

Liebe Grüße,

Denise

 

 

 

 

 

Inspiriert durch mein E-Book „Schreib täglich?“

Wurdest du durch mein E-Book „Schreib täglich“ zu einem tollen Text, einer Kurzgeschichte oder einem spannenden Dialog inspiriert? Dann veröffentliche deinen Text doch auf deiner Homepage oder deinem Blog, erwähne, durch welche Aufgabe du inspiriert wurdest und sende mir den Link!
Ich sammle die Links und werde sie nach einiger Zeit auf Schreibretreat veröffentlichen.

Du kennst „Schreib täglich“ noch nicht? Hier findest du Informationen und eine Übersicht über alle Aufgaben: klick hier!

Ich freue mich auf deine Mail!

Liebe Grüße,
Denise

Übersicht „Schreib täglich“

Leider dauert es wohl noch eine Weile, bis die Search-in-Funktion für „Schreib täglich“ bei amazon funktioniert. Deshalb möchte ich euch heute erst einmal eine Übersicht über alle Übungen zur Verfügung stellen. Hier seht ihr nicht nur, welche Übungen euch erwarten, sondern auch, welche Methode angewendet wird und welchen Nutzen sie hat.

Viel Spaß!

Übersicht_Schreibtäglich

Ihr könnt die PDF-Datei mit dem kostenlosen Adobe Acrobat Reader öffnen.

Gewinnspiel zu „Stadt der Geister“

Es ist wieder Zeit für ein Gewinnspiel! Ich freue mich sehr, dass uns Michael Schäfer, mit dem ich ein tolles Autoreninterview geführt habe, ein E-Book seines Debütromans „Stadt der Geister“ zur Verfügung stellt! Außerdem könnt ihr ein ausgedrucktes Exemplar meines E-Books „Schreib täglich“ gewinnen.

Gewinnen könnt ihr also:

 

1. Preis: „Stadt der Geister“ im Mobi- oder Epub-Format
2. Preis: „Schreib täglich“, ausgedruckt, zum Anfassen 🙂

Was müsst ihr tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen?

1. Addiert:

Addiert die Dateigrößen von „Stadt der Geister“ und „Schreib täglich“ und schickt das Ergebnis an kontakt@denisefritsch.de

(Tipp: Schaut mal in die Produktinformationen, Stichwort „Dateigröße“, bei den Onlinebuchhändlern :-))

Teilnehmen könnt ihr bis einschließlich 28. Februar 2016. Die beiden Gewinner werden am 29. Februar per Mail benachrichtigt und im Blog bekannt gegeben.

Wir freuen uns, wenn ihr uns auf Twitter folgt!
Michael Schäfer: @MichaelSchfer71
Schreibretreat: @Schreibretreat