Schreibanregung #01/16: Text

Schreibe einen Text über eine Marotte von dir. Sei kreativ!

Schließe für einen Moment die Augen und visualisiere deine Marotte. Dann starte sofort mit deinem Text. (Timer: 10 Minuten)

Advertisements

Schreibanregung 10/15

Eine schöne Schreibanregung für zwischendurch: Weihnachten nähert sich, doch nicht jeder freut sich darauf. Für die einen ist es das schönste Fest des Jahres, für die anderen der Horror pur. Schreibt doch einmal innere Monologe (max. 1/2 Seite pro Figur) von drei Charakteren zum Thema: Weihnachten.

Schreibt aus der Sicht

  • eines Kindes (Mädchen oder Junge, 9 Jahre)
  • eines Beamten (53 Jahre)
  • einer Tierärztin (34 Jahre)

Was fällt euch auf? Wie unterschiedlich sind die Monologe?

Wenn ihr mögt, stellt eure inneren Monologe doch hier als Kommentar ein. Wäre doch sehr interessant zu sehen, wie sich die Monologe unterscheiden 🙂

Ich melde mich mit einem neuen Seminar zurück!

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich mit einem neuen E-Mail-Seminar zurück: Schreibpower – Nutze die Kraft des Schreibens! Es wurde bereits getestet und als äußerst hilfreich befunden 🙂 Probiert es doch selbst einmal aus: ihr könnt hier in einen Auszug aus der Samstagsaufgabe hineinlesen.
Bei Schreibpower – Nutze die Kraft des Schreibens geht es nur um dich, du lernst:

  • dich zu reflektieren
  • deine verborgenen Wünsche zu entdecken
  • Möglichkeiten zu finden, Ziele und Wünsche umzusetzen
  • dich mit deinem inneren Mentor zu verbinden
  • Ängste und Sorgen loszulassen
  • Stress abzubauen
  • positiv zu denken uvm.

Und auch bei Schreib dich frei“ hat sich etwas getan: hier findet ihr neben zwei Beispielaufgaben auch noch ein neues Teilnehmerfeedback! Was mich sehr gefreut hat, ist, dass mein Seminar dazu geführt hat, dass dieser Seminarteilnehmer schon bald seinen zweiten Krimi fertiggestellt hat! Denn durch „Schreib dich frei“ schreibt er bei jeder Gelegenheit! So soll es sein, oder? 🙂

Ich freue mich, von euch zu hören!

Liebe Grüße,
Denise

Feedback

Schreibanregung: Visueller Schreibimpuls durch Bilder

In meinen Schreibkursen nutze ich gern Fotos oder Postkarten mit Portraits, Landschaften, einsamen Orten, etc., um meine kreativen Teilnehmer zum Schreiben anzuregen. Aus diesen Schreibanregungen entstehen immer wundervolle Texte, denn jeder Schreibende sieht hinter einem Bild eine andere, ganz eigene Geschichte. Durch unsere individuelle Wahrnehmung und unsere Erfahrung schaffen wir uns eine eigene Wirklichkeit, die sich in unseren Texten widerspiegelt.

Schreibanregung:

(1) Klicke auf diesen Link oder suche bei Google Bilder zu dem Stichwort „Großeltern Kind“.

(2) Welches Bild spricht dich sofort an? Nimm es als Inspiration!

(3) Betrachte das Foto und lasse deiner Fantasie freien Lauf.

(4) Schreibe nun eine kurze Szene, eine kleine Geschichte oder ein Gedicht.

Danke, dass du diesen Text gelesen hast! Ich wünsche dir viel Spaß beim Schreiben!

Schreibanregung #2

Mache es dir bequem und nimm dir für die folgende Schreibanregung etwa fünf bis fünfzehn Minuten Zeit. Viel Spaß!

Text über eine Person – Schreibe einen Text (150 Wörter) über eine Person, die du gar nicht leiden kannst. Welche Eigenschaften sind es, die du an ihm/ihr nicht magst? Beschreibe eure emotionale Beziehung! Wie fühlst du dich, wenn du ihn oder sie siehst?

Schreibanregung #1

Mache es dir bequem und nimm dir für die folgende Schreibanregung etwa fünf bis fünfzehn Minuten Zeit. Viel Spaß!

Wort-Freewriting – Wähle eines der folgenden zehn Wörter aus und schreibe ohne Unterbrechung in einem Fünf-Minuten-Freewriting alles auf, was dir zu diesem Wort in den Sinn kommt. Lass den Flow zu!

Risiko, Motivation, Schifffahrt, Berlin, Hund, Krankheit, Siegerurkunde, Notfall, Glücksformel, Magie

KW 41 – Schreibanregungen für jeden Tag

Nach einigen Wochen ohne Schreibanregungen geht es heute hoffentlich wieder los! Sorry, die letzten Wochen waren schon wieder  irgendwie so vollgestopft mit (Abgabe-)Terminen, dass ich es nicht geschafft habe, zu bloggen. Nun aber zu den Schreibanregungen!

Verbessere deinen Schreibstil, erweitere dein Schreibhandwerk, indem du wieder jeden Tag ein paar Minuten trainierst. Meine Übungen geben dir Raum für Kreativität! Probier es aus!

Manche Aufgaben erscheinen auf zunächst vielleicht etwas merkwürdig. Vielleicht befürchtest du, dass dir zu der einen oder anderen Schreibanregung nichts einfallen wird. Aber keine Sorge: das wird garantiert nicht passieren! Schreib einfach drauflos! Und mache dir keine Gedanken darüber, ob die Schreibanregung nun sinnvoll und verwertbar ist, oder nicht. Die Schreibanregungen verhelfen dir zu einer täglichen Schreibroutine. Alles andere kommt später!

Mach es dir bequem und nimm dir für jede Aufgabe etwa fünf bis fünfzehn Minuten Zeit.

Wortfinder – Nimm einen Roman deiner Wahl zur Hand und schlage es an irgendeiner Stelle auf. Fahre mit dem Finger, ohne auf den Text zu schauen, durch die aufgeschlagenen Seiten und zähle bis sechs. Bei „sechs“ stoppst du. Nimm das Wort, auf das dein Finger zeigt, als heutige Schreibanregung und schreibe einen Dialog, der dieses Wort enthält. (5 Minuten)

Dialog mit Gegenstand – Lasse deinen Blick durch den Raum schweifen und zähle bis zehn. Nimm den Gegenstand, an dem dein Blick nach der Auszählung haften geblieben ist, und beginne damit, dich schriftlich mit ihm zu unterhalten. Frage ihn beispielsweise, wie es ihm geht oder was er/sie/es vor seiner Zeit bei dir so getrieben hat.

Assoziationen – Clustere heute das Wort „Gelb“. Schreibe dazu „ Gelb “ in die Mitte deines Blattes, umkreise es und lass deinen Gedanken freien Lauf. Assoziiere von diesem zentralen Wort aus einzelne Wörter oder Phrasen, die dir in den Sinn kommen, wenn du an diese Farbe denkst. Jede Idee wird separat umkreist und mit dem zentralen Wort verbunden. Das Cluster ist ein ideales Instrument, um in den Schreibprozess einzusteigen und Ideen zu brainstormen. Anschließend schaust du dir dein Cluster an und schreibst einen kurzen Text zu einem Strang, der dich besonders anspricht.

Schauplatz – Suche mit Hilfe einer Suchmaschine Informationen zu „Herkules“, „Orangerie“, „Bergpark Kassel“ oder „Löwenburg“. Lies dir die Informationen zu einem der Schauplätze durch und schreibe anschließend in einem Freewriting (5 bis 10 Minuten, Timer stellen), in welchem Zusammenhang du diesen Schauplatz literarisch nutzen könntest. Könnte hier ein Mord passiert sein? Oder entwickelt sich hier eine Liebesgeschichte? Entwickle Anfänge einer Geschichte/Szene bereits in diesem Freewriting.

Charakterbeschreibung – Charakterisiere in 200 bis 300 Wörtern einen jungen Mann im Alter von 37 Jahren, der nicht bereit ist, aus dem Elternhaus auszuziehen.

Schlagzeile – Die besten Geschichten schreibt das wahre Leben. In diesem Sinne werden wir unser Thema heute in einer (Online-)Zeitung aufspüren. Gehe z. B. auf bild.de und wähle eine beliebige Schlagzeile aus dem Newsticker aus. Schreibe anschließend einen inneren Monolog einer der beteiligten Personen – vor, während oder nach dem Geschehen.

Song – Wähle einen Song aus, den du sehr gerne magst. Schließe während der Song läuft deine Augen und lass die Stimmung auf dich einwirken. Schreibe anschließend eine kurze Geschichte, in der du Bilder oder Themen, die in dem Song vorkommen, aufgreifst.

Ähnliche Artikel:


Schreibanregungen für jeden Tag


Schreibanregungen durch Bilder/Fotos


Freewriting