Schreib deinen Roman! – Ein etwas anderer E-Mailkurs

IMG_1279.JPG

Du hast zahlreiche Romananfänge in deiner Schublade, aber bis heute ist es dir nicht gelungen, einen Roman zu schreiben? Manchmal reicht es einfach nicht, dass man weiß, wie es funktioniert. Man muss es auch umsetzen! Und genau das tust du in diesem E-Mailkurs!

Mein E-Mailkurs

  • motiviert dich. 
  • legt die Grundlagen zu deinem Roman. 
  • Bestärkt dich. 
  • Gibt dir Selbstvertrauen.

Du beschäftigst dich 6 Wochen Schritt für Schritt mit deinem Romanprojekt – eine perfekte Voraussetzung, um auch danach motiviert weiterzumachen!

Der E-Mailkurs umfasst 6 + 1 Lektionen, werktägliche Schreibimpulse und Feedback!

Was bringt dir der E-Mailkurs genau?

  • Du entwickelst eine Romanidee (weiter).
  • Du bringst sie auf den Punkt.
  • Du plottest.
  • Du entwickelst deinen Protagonisten
  • und du schreibst eine erste Romanszene.
  • Du arbeitest an deiner Schreibpersönlichkeit: du wirst nach diesem Kurs mehr Vertrauen in deine Fähigkeiten haben, 
  • du wirst wissen, was du tun kannst, wenn dich eine Blockade packt! 
  • Du lässt deine Schreibängste los, die dich bisher daran gehindert haben, deinen Roman zu schreiben.
  • Dank verschiedener Motivations- und Erfolgsaufgaben setzt du dir realistische Teilziele 
  • und lernst dich auch in Phasen zu motivieren, in denen du dein Schreibprojekt am liebsten hinschmeißen möchtest!
  • Die Techniken helfen dir, an deinem Roman dran zu bleiben und dein Schreibprojekt tatsächlich durchzuziehen. 
  • Fast tägliche Schreibimpulse bringen dich in den ersten sechs Wochen deinem Romanprojekt noch näher!

Wie läuft dieser E-Mailkurs ab?

Dieser E-Mailkurs ist zweigeteilt:

1. In den ersten 6 Wochen erhältst du jede Woche eine Lektion drei Hauptaufgaben (teilweise Unteraufgaben) aus den folgenden Bereichen:

  • Schreibaufgabe
  • Erfolg und Motivation
  • Schreibpersönlichkeitsentwicklung

(Plane für diese Aufgaben pro Woche ca. 2 Stunden ein!)

Außerdem schicke ich dir an jedem Werktag (Mo bis Fr) einen Schreibimpuls, der dich deinem Roman näher bringt: Dieser Schreibimpuls lässt dich jeden Tag kurz innehalten und über deinen Roman nachdenken. Denn du weißt: je mehr Hintergrundinformationen du zu deinen Figuren, ihrer Motivation etc. hast, desto näher kannst du sie deinen Lesern bringen.

2. Nach zwei Monaten melde ich mich erneut mit einer Aufgabe bei dir. Darin reflektierst du dein Schreibverhalten in den vergangenen Wochen. Wir schauen, ob du auf Kurs bist, oder nicht. Wenn nötig, gebe ich dir noch eine Hilfestellung, wie du wieder Fahrt aufnimmst!

Wie sieht das Feedback im E-Mailkurs aus?

  • Ein erstes Feedback erhältst du von mir, sobald du dir über deinen Roman Klarheit verschafft hast. Wenn nötig, erhältst du von mir Verbesserungsvorschläge, wie du dein Thema noch fokussierter formulierst.
  • Du erhältst ein Feedback zu deinem Plot.
  • Zu einer Szene, die du in den ersten sechs Wochen schreiben wirst, erhältst du von mir ein stilistisches Lektorat.

Was kostet der E-Mailkurs?

Du erhältst den Kurs zum Preis von 89 Euro, BVjA-Mitglieder bezahlen 79 Euro.

Wann beginnt der nächste E-Mailkurs?

29. Juli 2017 oder nach Absprache

Interessiert? Dann melde dich zu meinem neuen Onlinekurs an oder frag mich aus, wenn du noch etwas wissen möchtest! Am besten jetzt gleich, hier: kontakt@denisefritsch.de 

Liebe Grüße,

Denise

E-Book: Schreib täglich! Ab heute im Handel!

51ft1oqnJCL._SX374_BO1,204,203,200_

Ab heute könnt ihr mein neues E-Book: „Schreib täglich! Ein 30 x 15 Minuten Schreibprogramm für Autoren“  kaufen. 🙂 Es basiert auf  meinem „Schreib dich frei-E-Mailseminar“ und kostet aktuell zur Einführung 2,99 Euro.

„Schreib täglich!“ ist ein Praxisbuch, das Sie bei der Entwicklung einer täglichen Schreibroutine unterstützt. Es ist ideal für Einsteiger. Aber auch Fortgeschrittene profitieren von den über 30 kreativen Schreibübungen. Mit der Zielsetzung, maximal 15 Minuten täglich zu schreiben, überwinden Sie Ihren inneren Schweinehund und etablieren das Schreiben in Ihrem Alltag. Es gibt keine Ausreden mehr. Sie werden sich nicht mehr ablenken lassen. Sie beginnen einfach mit dem Schreiben.
Später können Sie die Schreibanregungen nutzen, um sich auf das Schreiben einzustimmen oder Ihre Schreibmuskeln zu lockern.
Mit Hilfe der sechs zusätzlichen Aufgaben beobachten und analysieren Sie Ihr eigenes Schreibverhalten, treten in Kontakt mit Ihrem inneren Kritiker und lernen, sich selbst zu motivieren.

Liebe Grüße,

Denise

Ich melde mich mit einem neuen Seminar zurück!

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich mit einem neuen E-Mail-Seminar zurück: Schreibpower – Nutze die Kraft des Schreibens! Es wurde bereits getestet und als äußerst hilfreich befunden 🙂 Probiert es doch selbst einmal aus: ihr könnt hier in einen Auszug aus der Samstagsaufgabe hineinlesen.
Bei Schreibpower – Nutze die Kraft des Schreibens geht es nur um dich, du lernst:

  • dich zu reflektieren
  • deine verborgenen Wünsche zu entdecken
  • Möglichkeiten zu finden, Ziele und Wünsche umzusetzen
  • dich mit deinem inneren Mentor zu verbinden
  • Ängste und Sorgen loszulassen
  • Stress abzubauen
  • positiv zu denken uvm.

Und auch bei Schreib dich frei“ hat sich etwas getan: hier findet ihr neben zwei Beispielaufgaben auch noch ein neues Teilnehmerfeedback! Was mich sehr gefreut hat, ist, dass mein Seminar dazu geführt hat, dass dieser Seminarteilnehmer schon bald seinen zweiten Krimi fertiggestellt hat! Denn durch „Schreib dich frei“ schreibt er bei jeder Gelegenheit! So soll es sein, oder? 🙂

Ich freue mich, von euch zu hören!

Liebe Grüße,
Denise

Feedback

Begegne deinem inneren Kritiker! Im Schreib-dich-frei-E-Mail-Kurs

Begegne in einem sechswöchigem Schreibretreat-E-Mail-Seminar deinem inneren Kritiker und entwickle eine neue, effektive Schreibroutine!

Der E-Mail-Kurs „Schreib dich frei“ ist aus der Beobachtung entstanden, dass viele Hobbyautoren
den Wunsch nach einem regelmäßigen Schreibrhythmus verspüren, sich aber entweder nicht „aufraffen“ können oder es in der Alltagshektik vergessen, täglich zu schreiben. Dabei ist es so wichtig, sein Schreibhandwerk zu trainieren: Wer regelmäßig schreibt, findet leichter ins Schreiben, entwickelt seine Schreibstimme, beendet seine Schreibprojekte. Das erste Ziel des Kurses ist demnach, eine Schreibroutine zu entwickeln. Die sechs Wochen bieten sich dazu an, denn je länger
der Zeitraum ist, in dem etwas täglich ausgeführt wird, desto eher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man danach diese Routine beibehält. Das Schreiben geht also in Fleisch und Blut über!

Hier erfahrt ihr mehr über die Ziele des Kurses! Seid am 4. Juli dabei und entdeckt das Schreiben neu für euch!

Neuer Termin: 14. Februar Beginn des E-Mail-Seminars „Schreib dich frei!“

Der Termin für das nächste „Schreib dich frei“-E-Mail-Seminar hat sich verschoben! Wir starten nun bereits am 14. Februar – am Valentinstag! – mit dem Seminar.

Es sind noch ein paar Plätze frei: Hast du Lust, dabei zu sein?  In sechs Wochen wirst du diese vier Ziele erreichen:

1. Schreibroutine entwickeln
2. Sich in Schreibstimmung versetzen
3. Kreativ und inspiriert schreiben
4. Reflexion des eigenen Schreibverhaltens

Melde dich jetzt an: hier findest du mehr Informationen und ein Kontaktformular!

Ich freue mich auf dich und danke dir für dein Interesse!

Liebe Grüße, Denise

Ankündigung: 1 Platz für „Schreib dich frei“ – E-Mail-Seminar

Im aktuellen „Schreib dich frei“ – E-Mail-Seminar ist noch ein Platz frei! Dieses sechswöchige Seminar beginnt am 22. Januar!

JETZT SCHON ANMELDEN: Das nächste E-Mail-Seminar beginnt am 22. Februar 2015.

Anmelden könnt ihr euch per Mail hier: kontakt@denisefritsch.de

2015 – Diesmal schreib‘ ich den Roman!

Zum Jahresabschluss oder zum Jahresbeginn 😉 möchte ich euch einen Artikel auf den Weg geben, den ich für die Mitgliedszeitschrift des BvjA (Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e. V.) geschrieben habe. Viel Spaß beim Lesen!

Neues Jahr, neues Glück! Nehmen Sie sich auch jedes Jahr vor, jetzt endlich
mit dem Roman anzufangen, den Sie schon so lange im Kopf haben? Oder endlich an Ihrem Manuskript weiterzuschreiben? Einen Roman zu schreiben erfordert Disziplin und Zeit. Diese sechs bewährten Tipps helfen Ihnen dabei, 2015 Ihr Ziel zu erreichen:

1. Klären Sie Ihre Motivation
Hinter jedem gelungenen Projekt steht eine große Portion Motivation. Wer nicht ausreichend motiviert ist, wird scheitern – garantiert! Klären Sie für sich, warum Sie überhaupt einen Roman schreiben wollen. Klären Sie, was Sie ausgerechnet an diesem Thema so begeistert. Schreiben Sie sich selbst einen motivierenden Brief und lesen Sie ihn mindestens einmal pro Woche während Ihres Schreibprozesses.

2. Sie brauchen einen Plan
Mit einem klaren Ziel vor Augen werden Sie es schaffen: Sagen wir, Sie haben ein Jahr Zeit, um Ihren Roman zu schreiben. 2015 wird Ihr Schreibjahr! Aber um dieses Ziel zu erreichen, müssen Sie planen: Überlegen Sie sich, wann Sie beginnen und wie viele Manuskriptseiten Sie pro Woche oder pro Monat schreiben können oder wollen. Bleiben Sie aber realistisch! Es bringt nichts, sich zu hohe Ziele zu setzen und jeden Monat zu scheitern. Auf diese Weise überzeugen Sie Ihren inneren Schweinehund nicht. Beginnen Sie im ersten Monat mit einer geringen Seitenanzahl und steigern Sie sich peu à peu. Indem Sie mit sich selbst Ziele vereinbaren, setzen Sie sich unter Druck, die angestrebten Manuskriptseiten auch zu erreichen. Vergessen Sie aber nicht, sich immer wieder für das Erreichen eines Zieles zu belohnen: mit einem Eis beim Italiener, mit einem langen Spaziergang im Wald.

3. Besser wenig als gar nicht
Schreiben, schreiben, schreiben. Das ist die einzig wahre Formel, um einen Roman zu beenden. Doch nehmen Sie sich nicht zu viel vor: Denn schnell werden Sie von Ihrem selbst gesteckten Pensum, das Sie anfangs noch euphorisch angegangen sind und abgearbeitet haben, überfordert. Planen Sie zunächst jeden Tag etwa eine halbe Stunde für das konzentrierte Schreiben ein. Wenn Sie nicht gerade ein Baby oder Kleinkind mit unregelmäßigen Schlafenszeiten oder zwei Jobs haben, dürften Sie diese halbe Stunde pro Tag sicher erübrigen können. Auf diese Weise werden Sie Ihren inneren Schweinehund eher überwinden können, als wenn Sie sich zwei Stunden pro Tag vornehmen. Natürlich steht es Ihnen frei, länger als eine halbe Stunde zu schreiben. Aber dies geschieht ohne Druck.
Wenn Sie nicht sofort in Ihre Geschichte hineinfinden, beginnen Sie ein

4. Lass-los-Freewriting
Oft fällt Schreibenden der Übergang vom hektischen Alltag ins Schreiben schwer. Schwierigkeiten, Sorgen, Ängste umkreisen ihre Gedanken. Und sie hören nicht einfach auf, nur weil Sie sich dazu entschließen, sich an den Schreibtisch zu setzen und zu schreiben. Mit einem Lass-los-Freewriting leeren Sie Ihren Kopf von alltäglichen Gedanken und Gefühlen: Stellen Sie einen Timer (ca. 5 Minuten) und lassen Sie alle Gedanken unzensiert auf das Papier fließen. Schreiben Sie sofort los und denken Sie nicht darüber nach, worüber Sie schreiben könnten. Schreiben Sie, was Ihnen einfällt: über ihren Hunger, ihren Ärger mit Ihrem Kollegen, Ihre Sorgen. Lassen Sie einfach los! Alternative: Sie können auch ein Mandala, ein Schaubild mit geometrischen Motiven, ausmalen, um den Alltag für einen Moment abzustreifen und sich für das Schreiben zu öffnen. Mandalas zum Ausmalen haben eine unglaublich entspannende Wirkung. Indem man sich auf das Ausmalen der geometrischen Motive konzentriert und sie gleichmäßig ausmalt, werden alle kreisenden Gedanken aufgelöst. Der Alltag verschwindet für einen Moment. Wenn Sie das Gefühl haben, für das Schreiben bereit zu sein – dann legen Sie das Mandala beiseite und fangen mit Ihrem Schreibprojekt an!

5. Schreiben Sie ein Journal
Ein Journal ist der tägliche Begleiter eines Schriftstellers im Schreibprozess. Hier dokumentiert er Arbeitsschritte, fixiert Beobachtungen, betrachtet Szenen oder Figuren aus einer anderen als der im Manuskript geschriebenen Perspektive. Er reflektiert seine Ideen und erreicht auf diese Weise, dass sein Buch spannender, vielseitiger und lebendiger wird. Zudem nimmt das tägliche Journalschreiben die Hürde, mit dem Schreiben überhaupt zu beginnen. Schreibblockaden entstehen auf diese Weise erst gar nicht. Arbeiten Sie während Ihres Roman-Schreibprojektes mit einem Journal, um Ihre eigenen Fortschritte zu dokumentieren und Ihre Ideen festzuhalten.

6. Lassen Sie andere an Ihrem Fortschritt teilhaben!
Blogs sind ein ideales Instrument, um sich selbst immer wieder zu ermuntern, an einem Romanprojekt weiterzuschreiben. Berichten Sie in Ihrem Blog oder in einem sozialen Netzwerk regelmäßig von Ihren Fortschritten, erzählen Sie, ob und welche Probleme Sie mit Ihren Figuren haben und wie Sie sich während des Schreibens gefühlt haben. Nennen Sie auch Ihr selbst gestecktes Manuskriptseitenziel und feiern Sie gemeinsam mit Ihren Lesern die großen und kleinen Erfolge. Es gibt viele Menschen, die Sie interessiert begleiten werden. Und vielleicht können Sie Ihre Blogleser durch die Entstehungsgeschichte Ihres Romans als zukünftige Leser gewinne
Blogleser durch die Entstehungsgeschichte Ihres Romans als zukünftige Leser gewinnen! kleinen Erfolge. Es gibt viele Menschen, die Sie interessiert begleiten werden. Und vielleicht können Sie Ihre Blogleser durch die Entstehungsgeschichte Ihres Romans als zukünftige Leser gewinnen!